Strassenverkehrsordnung

§ 1 StVo - Grundregel

(1) Die Teilnahme am Straßenverkehr erfordert ständige Vorsicht und gegenseitige Rücksicht.

(2) Wer am Verkehr teilnimmt hat sich so zu verhalten, dass kein Anderer geschädigt, gefährdet oder mehr, als nach den Umständen unvermeidbar, behindert oder belästigt wird.

Vertrauensgrundsatz:
Wenn ich mich Verkehrsgerecht verhalte, so kann ich darauf vertrauen das sich andere Verkehrteilnehmer auch Verkehrsgerecht verhalten jedoch kein Blindes-Vertrauen.

Der Vertrauenensgrundsatz ist nicht bei Kindern, älteren und behinderten Menschen anzuwenden.

Weitere Informationen findet Ihr unter meinen "LINKS"- Pfeiffers Homepage -

(Angaben und Inhalte ohne Gewähr)